top of page
  • AutorenbildSabs Titz

Die großen Vorteile gelungener Online-Werbung

Online-Werbung gilt zu Recht heutzutage als DAS Mittel, um dein Unternehmen gewinnbringend zu präsentieren, deine Kunden direkt zu erreichen und deine Angebote zu platzieren.


Doch was steht hinter dem erst einmal recht allgemeinen Begriff der Online-Werbung?


Und was sind die Geheimnisse erfolgreicher Internetauftritte?


Besonders dann, wenn du offline arbeitest, lohnen sich Website, Social Media und Co. für dich ganz besonders.


Warum, erfährst du in diesem hübschen – übrigens unserem ersten – Blog-Post hier auf www.knallt-medienagentur.de.


Wenn auch du die besten Kunden und Mitarbeiter gewinnen willst …

Wenn es auch dir wichtig ist, mit den Vorurteilen deines Jobs aufzuräumen und einen ehrlichen Blick hinter die Kulissen zu geben …

Und wenn auch du deine Kunden direkt und immer top aktuell erreichen willst …


… sind Online-Werbung und der folgende Artikel perfekt für dich.

Viel Spaß beim Lesen knallen lassen.


Inhalt

                                                                                       

 

Online-Werbung Definition – was verbirgt sich hinter dem Begriff

An sich umfasst der Begriff zunächst alle Möglichkeiten, um online für dich zu werben.


Wow.


Das bringt dich jetzt auch nicht weiter, oder?


Keine Sorge, wir bröseln das noch weiter für dich auf. Uns ist jedoch wichtig, dass es dir nicht nur um die Kosten oder den Gedanken an bezahlte Werbungen geht.


Dein Internetauftritt darf auf ganzer Linie knallen und dabei nicht einmal etwas kosten – so wie dieser Blog-Post.


Online-Werbung Arten: Die verschiedenen Kanäle

Werfen wir zunächst einen Blick auf die verschiedenen Plattformen und Möglichkeiten, um dein Unternehmen online zu präsentieren und für es zu werben.


Denn heutzutage hast du nicht nur einen Kanal zur Verfügung. Allerdings bedeutet das nicht, dass es sich empfiehlt, auch auf allen möglichen Plattformen Werbung zu schalten.

 

Website

Die eigene Website ist immer noch der Klassiker unter den Online-Werbungen. Zurecht. Sie ist nicht nur deine Visitenkarte, sie ermöglicht es dir auch, deine Kunden direkt und topaktuell zu erreichen.


Gib einen Blick hinter die Kulissen und auf die Details deiner Arbeit frei.

Begeistere sie mit einem eigenen Blog oder einem Newsletter und löse dabei ganz nebenbei die Vorurteile gegenüber deiner Branche auf.


Und zeige ihnen, wer du bist, warum du tust, was du tust und wieso genau DU die Lösung bist, die sie sich schon so lange wünschen.


All das geht selbstverständlich auch über andere Kanäle wie Instagram oder LinkedIn, ist aber nirgendwo so individuell, persönlich und übersichtlich möglich wie auf der eigenen Website.

 

Newsletter

Falls du bisher keinen Newsletter besitzt, ändere das UN.BE.DINGT! Denn Newsletter-Marketing ist das erfolgreichste Marketing überhaupt.


Du bist unabhängig von allen Diensten und Plattformen dieser Welt, hast die direkten Kontaktdaten deiner Kunden und somit die Möglichkeit, sie persönlich anzusprechen und abzuholen.


Auch wir hocken gerade zusammen und arbeiten an unserem knallt.-Newsletter.

Falls du dir einen ersten Eindruck davon verschaffen willst, was dich erwartet – öde, schnöde Rabatt-Mails waren gestern -, bekommst du diesen im aktuellen Newsletter von Sabs.

 

Facebook

Facebook – die erste Social-Media-Plattform aus dem Hause Meta.


Und ja, wir wissen, dass die Stimmen immer lauter werden, dass diese tot sei.


Auf gewisse Art und Weise stimmt das auch, denn die aktiven User sind wirklich eher rar geworden. ABER all die Menschen, die du erreichen willst, sind immer noch dort.


Sie schreiben und kommentieren vielleicht nicht, aber sie lesen. Viel. Gerne. Alles. Und entsprechend auch deine sogenannten Ads, also bezahlte Werbeanzeigen, die genau den Menschen ausgespielt werden, die du zuvor als deine Zielgruppe definiert hast.


Du musst dich also nicht doppelt und dreifach schlagen, um deine Facebook-Seite schön zu gestalten – wir spiegeln auf unserer beispielsweise die Posts von Instagram –, aber unterschätze im Bereich von Ads nicht die Macht, die Facebook immer noch hat.

 

Instagram

Du ahnst es: wir LIEBEN Instagram. Das liegt nicht nur daran, dass Lisa als Social Media Profi hauptsächlich mit Instagram arbeitet und sich hier pudelwohl und rundum zu Hause fühlt.


Unsere Leidenschaft für Instagram als Kanal für erfolgreiche Online-Werbung rührt auch daher, dass es einfach eine Plattform ist, die dir vielfältige Möglichkeiten bietet, um deine Kunden zu erreichen, zu überraschen und zu unterhalten.


Außerdem hast du hier ebenfalls die Option, bezahlte Werbeanzeigen, also Ads, zu schalten und somit für deinen neuen Kurs, dein aktuelles Angebot oder auch für dein Freebie zu werben.


Dadurch, dass deine Kunden direkt via Kommentar oder auch privater Nachricht auf alles reagieren können, seid ihr im ständigen und persönlichen Austausch miteinander, was besonders in puncto authentischer Online-Werbung einen großen Pluspunkt liefert.

 

Threads

Der neueste Sprössling aus dem Hause Meta, der großen Firma, die hinter Kanälen und Plattformen wie Facebook, Instagram und WhatsApp steht, hat ein neues Social-Media-Baby auf den Markt gebracht: Threads.


Angelehnt an das ursprüngliche Twitter, animiert Threads zu kurzen, knappen Gedanken, die mit anderen – ob Follower oder nicht – geteilt werden.


Dabei besitzt Threads kein eigenes Postfach, was also Privatnachrichten ausschließt.


Hier geht es um fixen Austausch und knackige Botschaften – ist deine Zielgruppe hier unterwegs, ist auch das ein großartiger Kanal für deine erfolgreiche Online-Werbung.

 

WhatsApp

Jaha, da schaust du, was? Tatsächlich ist auch WhatsApp inzwischen eine unglaublich gute Möglichkeit, um deine Kunden direkt und unkompliziert zu erreichen.


Hier hältst du deine Follower über einen eigenen Kanal auf dem Laufenden, schaltest Werbeanzeigen und verbindest dich via Direktnachrichten mit deinen (zukünftigen) Kunden.


Zudem informierst du über deinen Status – dieser lässt sich hervorragend von Instagram und/oder Facebook teilen – und gibst über die Biografie die wichtigsten Daten deines Unternehmens weiter.


Falls du WhatsApp also bisher nicht als Werbeplattform nutzt, denke dringend darüber nach, das zu ändern, es lohnt sich.

 

X – ehemals Twitter

Es war einmal vor langer Zeit, die ältere Generation erinnert sich, eine unfassbar erfolgreiche Plattform für kurze Nachrichten, sogenannte Tweets, und knackigen Meinungsaustausch.


Spaß beiseite, denn JEDER kennt Twitter. Oder kannte. Inzwischen nennt sich die Plattform X und hat sich auch in puncto Content enorm geändert. Zwar ist sie immer noch als Microblogging-Plattform unterwegs. Allerdings wurde der Inhalt, u. a. durch die Herabsetzung von Spamfiltern, etwas … nun ja … unschöner?!


Da X zugegeben überhaupt nicht unsere Welt ist, wollten wir den Kanal der Vollständigkeit halber hier dennoch erwähnen, sprechen uns jedoch weder dafür noch dagegen aus.

 

LinkedIn

LinkedIn ist mittlerweile so etwas wie der große, etwas strengere Bruder von Instagram. Früher nur als weiteres Xing verschrien, hat sich die Plattform inzwischen zu einem großen, sozialen Netzwerk für Recruiter, Dienstleister und Unternehmen gleichermaßen gemausert.


Auch auf LinkedIn hast du die Möglichkeit verschiedener Posts und Beiträge und zum direkten Kontakt mit deinen Kunden.


Allerdings bleibt LinkedIn trotz seiner Bilder eher textlastig, wohingegen Instagram auf Fotos, Grafiken und Reels, also kurzen Videos aufbaut.


Ein großer Vorteil gegenüber Instagram bietet das eigene Profil, das sich mit eindeutig mehr Daten füttern lässt. Hier hast du genügend Möglichkeiten, um deine Erfahrungen und Expertisen der breiten Masse zu präsentieren.

 

TikTok

Vielleicht wunderst du dich, warum wir selbst TikTok, die Plattform der Katzen- und Tanzvideos, mit auflisten.


Wir erwähnen es auch hier, weil der Social-Media-Kanal inzwischen so viel mehr ist, als nur lustige Videos – er besitzt längst einen festen Platz in der Online-Werbung.


Allerdings sei mit einem großen Ausrufezeichen gesagt, dass es natürlich immer auf deine Wunschkunden ankommt, ob TikTok für dich eine wirklich gute Werbe-Plattform darstellt.


Sind sie dort allerdings unterwegs, bietet besonders dieser Kanal dir die Möglichkeit in kürzester Zeit mit geschickten und unterhaltsamen Werbevideos viral zu gehen.

 

XING

Wir hatten es oben bereits angeschnitten und wollen an dieser Stelle genauer darauf eingehen.


XING ist das älteste und wahrscheinlich immer noch bekannteste Job-Netzwerk im www.


Lade dein Foto hoch, gib deinen Lebenslauf ein und vernetze dich mit deinen Branchen-Kollegen und deinen Wunschkunden.


Allerdings wollen wir vorwarnen: XING ist NICHT die beste Plattform für Eigenwerbung. Viel mehr geht es hier um den persönlichen Kontakt via Nachricht.


Selbstverständlich lässt sich auch auf diesem eine gute Akquise aufbauen, jedoch hast du bei XING nicht die Möglichkeit des sogenannten Sog-Marketings. Was genau das ist, erläutern wir dir weiter unten im Abschnitt „Online-Werbung durch Sog-Marketing – ziehe alle in deinen Bann“.

 

Blog

Blogs gibt es beinahe so lange, wie das Internet selbst. In den frühen Anfängen, noch weit vor Social-Media-Plattformen, boten sie Platz für Gedanken, Gefühle und Erlebnisse. Es gab Buch- und Film-Blogs, aber auch viele persönliche Seiten, die beinahe einem Tagebuch glichen.


Die Einführung von Social-Media- und Chat-Kanälen, wie damals noch ICQ, verdrängte Blogs immer mehr aus dem Bereich der Meinungsäußerung; in der schnelllebigen Welt des Internets bieten sich Facebook, Instagram und Co. einfach besser für den schnellen und direkten Meinungsaustausch an.


Dafür bekamen Blogs eine ganz neue, wirksame Bedeutung in der Online-Werbung: Sie sind DER Ort für Tipps und Tricks aus der eigenen Branche und erlauben in diesem Zuge auch subtil platzierte Werbung.


Blog-Posts gehören zu dem sogenannten Long-Term-Content und sind ein ganz wunderbares Mittel, um deine Wunschkunden direkt zu erreichen.


Oder? :)

 

Podcasts

Heutzutage gibt es kaum jemanden, von dem du nicht ordentlich was auf die Ohren bekommst. Und auch wir arbeiten bereits auf Hochtouren an unserem ersten knallt.-Podcast.


Warum Podcasts so beliebt sind?


Weil du über sie deine Kunden ganz direkt, ganz persönlich erreichst. Und weil du durch einen Podcast ganz authentisch zeigst, wer du bist und wer hinter deiner Marke steckt.


Außerdem lässt sich ein Podcast einfach und nebenbei konsumieren; bei der Hausarbeit, im Auto, beim Spaziergang und selbst im Badezimmer oder beim Sport.


Wenn du also nicht unbedingt der Videotyp bist, aber dennoch persönliche Einblicke bieten willst, ist ein Podcast das ideale Mittel für dich.

 

YouTube

YouTube ist praktisch die große Schwester von Podcast und Blog. Wenn du dich gerne vor der Kamera zeigst, hast du mit einem sogenannten VLog – einem Video-Blog – die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen mit Ton UND Bild zu liefern.


Obendrein bietet YouTube dir zusätzlich die Option, bezahlte Werbespots zu schalten und auch Kooperationen mit bekannten YouTubern einzugehen.


Unterschätze dabei nur bitte eins nicht: Wirklich gute Videos, die ordentlich geklickt werden, und wirklich gute Anzeigen, die ordentlich Geld in die Kasse spülen, sind aufwendig und kosten auch in der Herstellung Geld; ohne entsprechende Technik geht hier nichts.


Außerdem ist nicht jeder Wunschkunde bei YouTube unterwegs. Verliere also niemals deine Zielgruppe aus den Augen und überlege gründlich, ob die berühmteste Videoplattform weltweit wirklich dein neuer Werbekanal wird.

 

Radio und TV

Zugegeben gehören diese beiden alteingesessenen Kanäle nicht zwangsläufig zu gelungener Online-Werbung. Allerdings bietet gerade das Radio enorme Schnittmengen.


Nicht nur, dass wir heutzutage auf unzählige Online-Radiokanäle Zugriff haben; besonders die großen Radiosender sind aus dem Social Media nicht mehr wegzudenken.


Hier knüpfst du Kontakte, gibst vielleicht sogar Interviews und mit etwas Glück, bist auch du bald mit deiner Story und der Werbung für dein Unternehmen im Radio zu hören.

 

Die verschiedenen Arten der Online-Werbung – ein Kurzfazit

Nun hast du einen groben Überblick über die bekanntesten und beliebtesten Kanäle für gelungene Online-Werbung bekommen.


Welche davon nutzt du bereits? Bist du zufrieden dort oder hast du das Gefühl, dass es mit den Wunschkunden bisher nicht so klappt?


Vielleicht fehlt dir noch eine Extraprise Sog-Marketing?


Sog … was?

 


Online-Werbung durch Sog-Marketing – ziehe alle in deinen Bann

Mit Sicherheit ist dir der Begriff bereits begegnet: Sog-Marketing.


Und wahrscheinlich hast du schon eine Vermutung, was sich hinter dem Wort, das heutzutage nicht mehr aus der Werbung wegzudenken ist – ob online oder offline – verbirgt.


Doch was bedeutet es tatsächlich?


Sog-Marketing meint, dass du Content erstellst, beispielsweise auf Instagram oder auch in deinem Blog, der SO gut ist, dass er den Leser direkt in einen Sog, einen Strudel zieht. Er ist spannend, interessant, fesselnd, bindend.


Die Leser wollen unbedingt mehr von dir erfahren; und idealerweise auch von deinem Angebot. Deshalb lassen sie sich bereitwillig immer weiter in den Sog hineinziehen.

 

Wichtige Aspekte von Sog-Marketing

Damit deine Texte auch wirklich eine Sogwirkung erzeugen, benötigt es einige Stellschrauben, die du entsprechend justieren musst.


  • Spannende Headline Nichts geht über einen Titel, der direkt catcht, Lust auf mehr macht und einen ersten Geschmack darauf bietet, was in den nächsten Zeilen folgen wird

  • Strukturierter Aufbau Damit der Leser dir nicht während des Lesens verloren geht, ist es wichtig, dass dein Text bestimmten Strukturen, sogenannten Copywriting-Formeln, folgt.

  • Nicht zu viel, nicht zu wenig Es ist existenziell, dass deine Textlänge stimmt. Nicht jedes Medium bietet Platz für viel Text, nicht jede Zielgruppe liest gleichermaßen gerne; behalte das immer im Auge.

  • Leicht konsumierbar Füge Absätze ein, streiche unnötige und holprige Füllwörter und sorge dafür, dass dein Text nicht nur spannend, sondern auch leicht zu konsumieren ist.

  • Call to Action Welchen Text du wo auch immer veröffentlichst, vergiss dabei nie den Call to Action. Dieser fällt, je nach Ziel, vollkommen unterschiedlich aus – mal willst du verkaufen, in anderen Situationen zum Kommentieren animieren.


Wenn du dich an diesen Tipps entlang hangelst und deinen Text entsprechend strukturiert aufbaust, klappt es ganz bestimmt auch mit dem unwiderstehlichen Sog. :)


Und falls nicht: Genau dieses Thema ist unser Spezialgebiet, also schreib uns einfach und quatsche mit uns gratis und unverbindlich über deine Wünsche und Stolpersteine.



Online-Werbung erstellen

Jetzt weißt du zwar, welche Arten von erfolgreichen Online-Werbungen es gibt.


Und du hast auch erfahren, welche Struktur deine Texte dahinter haben müssen.


Aber mit Sicherheit fragst du dich, was es alles noch benötigt, um deine Werbung gewinnbringend zu erstellen, oder?


Selbstverständlich ist es mit Text allein nicht getan. Genau deswegen haben wir die knallt. MEDIENAGENTUR gegründet. Wir wollen nämlich nicht nur die Einzelbausteine im Angebot haben, sondern dir, ganz nach deinen Wünschen, Komplettpakete schnüren.


Damit deine Werbung online gesehen wird und auch Wirkung zeigt, benötigst du neben den Texten ebenfalls:


  • ein rundum stimmiges Corporate Design, also eine unverwechselbare Markenidentität, samt einzigartigem Namen, Slogan und Logo

  • passende, anziehende Grafiken, z. B. für Social Media, deine Website und für deine Flyer

  • SEO-optimierter Content, ob auf deiner Website, in deinem Blog oder auf all deinen Social Media Profilen

  • gute, scharfe, individuelle Fotos und Videos von dir und deinem Unternehmen/deinen Produkten

  • auf dein Unternehmen zugeschnittene Werbe- und Stellenanzeigen, damit dich nicht nur deine Wunschkunden, sondern auch deine neuen, besten Mitarbeiter finden

Wie du siehst, steckt hinter guter Online-Werbung weitaus mehr, als ein „nur mal eben“ – nichts bleibt dem Zufall überlassen.

 


Online-Werbung Beispiele – du kennst sie alle

Streamst du im Internet schon mal Serien oder Filme? Falls ja, kennst du mit Sicherheit die immer wieder in Dauerschleife laufenden, aktuellsten Werbespots.


Auch auf YouTube ist es ohne Premium-Account mittlerweile nicht mehr möglich, auch nur ein einziges Video ohne vorherige Werbung zu schauen.


Kleidung, Lebensmittel, Alkohol, Baumärkte, Versicherungen – sie alle investieren pro Jahr Millionen in ihre Werbungen.


Natürlich findest du diese Werbungen auch immer noch offline, in der realen Welt.


So wirbt beispielsweise ein bekannter Energydrink-Hersteller nach wie vor auf großen Plakatwänden und mit entsprechenden Pappaufstellern in Super- und Getränkemärkten.


Doch ist diese Lokalwerbung natürlich sehr beschränkt in ihrer Wirkung; sie wird nur von denen gesehen, die sie passieren.


Mit Online-Werbung erreichst du hingegen ALLE!

Besonders natürlich die Menschen, die du erreichen willst, da du enorm breit gefächerte Möglichkeiten hast, um Content zu produzieren, der haargenau auf deine Zielgruppe zugeschnitten ist.


Deshalb: Sei schlau und lass diesen riesengroßen Kanal, diese gigantische Chance nicht liegen und schalte unbedingt Werbung online. :)

 

Online-Werbung Kosten

Wahrscheinlich fragst du dich, was das Ganze denn kostet und ob das überhaupt in deinem Budget liegt.


Die gute Nachricht: Für die meisten Kanäle musst du gar nichts bis maximal eine kleine Jahresgebühr zahlen, wie bei deiner Website oder für deinen Newsletter.


Die schlechte Nachricht: Willst du WIRKLICH auffallen und aus der Masse herausstechen, wird es wahrscheinlich nicht ohne Investment gehen.


Dieses kommt jedoch nicht immer in Form von Geld daher.


Was du auf alle Fälle investieren musst, sind Zeit, Nerven, Liebe, manchmal auch Schweiß und Tränen.


Und Durchhaltevermögen. Ohne dieses brauchst du leider gar nicht erst anfangen, denn NICHTS im Leben gibt’s per Fingerschnippen und über Nacht.

 

Ansonsten sehen die Kosten wie folgt aus:


  • Instagram & Threads Kostenlos; lediglich der blaue Haken kostet € 16,99 im Monat; Ads kosten immer

  • Facebook Kostenlos; Ads kosten immer

  • TikTok & X (ehemals Twitter) Kostenlos; ein Bezahl-Abo-Modell scheint in Planung, genauer gesagt ist dieses bei X außerhalb Deutschlands bereits vorhanden

  • LinkedIn & XING Kostenlos; nur Premium-Accounts kosten

  • Website & Blog & Newsletter Die Website kostet leider, aber im Jahresabo bekommst du zumeist Rabatte; der Blog ist kostenlos; der Newsletter kostet wiederum monatliche Gebühren

  • Podcast, YouTube, TV & Radio In allen Fällen fallen Kosten für Technik, Kanäle oder Werbungen an; die Preise variieren stark

Wie du siehst, muss nicht gleich jeder Kanal, den du für deine erfolgreiche Online-Werbung nutzt, Unmengen kosten. Es geht auch günstig(er). Dennoch wirst du nicht um gewisse Investitionen herumkommen.


Deshalb scheue dich nicht, kalkuliere gut und du hast dein Geld schnell und ohne Verluste wieder drin.

 


Die großen Vorteile gelungener Online-Werbung

Bevor wir bereits am Ende unseres kleinen, feinen Blog-Posts angekommen sind, wollen wir einen letzten Blick auf die großen Vorteile deiner Werbung im Internet werfen.


Denn einen Punkt haben wir bisher nur angeschnitten, jedoch nicht ausgeführt:

Die Suche nach den besten, qualifiziertesten Mitarbeitern für dein Unternehmen.


Das Thema ist in aller Munde: der Fachkräftemangel. Will meinen, dass wir zu viele offene Stellen auf dem Markt haben und dafür leider zu wenig qualifizierte Mitarbeiter.


Um genau diesen weniger Fachkräften ausgerechnet dein Unternehmen besonders schmackhaft zu machen, eignet sich Online-Werbung absolut PERFEKT!


So bekommen deine zukünftigen Teammitglieder nicht nur einen direkten Eindruck von dir, deinem Unternehmen und ihren potenziellen Kollegen. Sie sind auch in der Lage Kunden- und Mitarbeiterstimmen zu lesen, sich einen Blick hinter die Kulissen zu verschaffen und somit all die Vorzüge deines Unternehmens bereits im Vorhinein auszuchecken.


Mit erfolgreicher Online-Werbung klappt es also nicht nur mit den Wunschkunden, sondern auch mit den besten Mitarbeitern für dein Unternehmen. :)

 

 

Online-Werbung – ein Fazit

Wie du in diesem Artikel, unserem ersten Blog-Post der knallt. MEDIENAGENTUR, erfahren hast, sind die Möglichkeiten für Online-Werbungen breit gefächert.


Damit du die für dich wirksamsten Kanäle und Möglichkeiten wählst, ist es wichtig, dass du deine Zielgruppe haargenau kennst und analysierst. So erfährst du, wo sie am präsentesten sind und wie du sie im Sturm mit deiner Werbung eroberst.


Du willst sehen, wie wir uns dabei schlagen? Dann folge uns auf jeden Fall auf Instagram, denn dort gibt’s demnächst Knaller-News zu unserem zukünftigen Content – es lohnt sich, versprochen.

 

Sabs & Lisa

knallt. MEDIENAGENTUR

kreativ. kommunikativ. klar




 

22 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page